Knusperstücke ganz und im Anschnitt

Knusperstücke

Rezept für knusprige Weizenbrötchen mit einem über mehrere Tage gereiften Vorteig, dem sogenannten Pate fermentee. Dieser bringt fruchtige und leicht nussige Geschmacksnoten in die Brötchen und trägt zu deren Rösche und sehr ansprechenden goldbraunen Farbe bei.

Knusperstücke
Knusperstücke
Brotbackkunst Aktuell am 02.11.2020

Brötchen selber Backen: Knusperstücke

In eigener Sache:
Dir gefällt dieses Rezept für naturbelassenes Brot? Oder eines der zahlreichen weiteren ? Oder haben Dir die Tipps und Hinweise auf meinen Seiten weitergeholfen?
In diesen nicht einfachen Zeiten würde ich mich sehr über eine kleine finanzielle Unterstützung zur Aufrechterhaltung meines grundsätzlich kostenlosen Services freuen um diesen auch weiterhin anbieten zu können. Einige Euro helfen hierfür schon weiter:

„Hilfe für Andre“
IBAN: DE32 4786 2447 0040 5964 01
BIC: GENODEM1RNE
Volksbank Rietberg
HERZLICHEN DANK !

Grundrezept (GR) für 8 Brötchen

Vorteig (Pate fermentee):
65 g Wasser, kalt
3,2 g Hefe, frisch
100 g Weizenmehl 550
2,4 g Salz

Hauptteig / Brötchenteig:
165 g Vorteig
310 g Weizenmehl 550
25 g Roggenmehl 1150
180 g Wasser (18-20 °C)
12 g Butter
5,5 g Salz
3,2 g Hefe, frisch
——————————————
700,7 g Teig

Außerdem:
Hartweizengrieß (allernativ Weichweizengrieß) als Dekor
Weizenmehl 550 zum Arbeiten

Herstellung „Knusperstücke“

Vorteig:
Für den Vorteig die Hefe im Wasser anschlemmen und mit dem Mehl und Salz gleichmäßig vermischen.
Für 2-3 Tage abgedeckt im Kühlschrank (4-5 °C) ruhen lassen.

Hauptteig (eigentlicher Teig „Knusperstücke“)
Die Zutaten in den Kessel der Maschine geben.
In 5 Minuten im Mischgang (Gang I) und 5 Minuten im Knetgang (Gang II) kneten.
Der Teig ist geschmeidig und löst sich vom Kesselrand.
Das Gluten ist gut ausgeknetet.
Die Teigtemperatur sollte 24-26 °C betragen.

Nach dem Kneten den Teig für 90 Minuten bei Raumtemperatur (21-22 °C) abgedeckt ruhen lassen.
Die Teigruhe nach 30 und 60 Minuten zum Dehnen und Falten unterbrechen.

Zum Portionieren den Teig mittel eines Teigabstechers in 8 etwas gleich große Stücke teilen.

Die portionierten Teigstücke Rundschleifen und in Hartweizengrieß wälzen. Die geformten Teiglinge mit dem Schluß nach unten in Bäckerleinen aufziehen und abgedeckt Gären lassen (Stückgare).

Stückgare:
Die Teiglinge bis zur 3/4-Gare aufgehen lassen.

Die gegärten Teiglinge vorsichtig auf eine Backmatte (alternativ: Backpapier) geben und mit je zwei Schnitten kreuzförmig und tief einschneiden.
Anschließend mit Wasser besprühen und Backen.

Backen:
Ober- und Unterhitze
240 °C / 7 Minuten / mit Dampf
nach 7 Minuten den Dampf und die Temperatur ablassen; dabei weiterbacken bei
210°C / 6-7 Minuten
anschließend die Ofentür kurz öffnen um den Dampf raus zu lassen
weiter backen bei
220 °C / ca. 4-6 Minuten / Ofentür einen Spalt geöffnet lassen

Gesamtbackzeit: ca. 20 Minuten

Die “Knusperstücke“ auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Weitere Rezepte für gutes Brot, gute Brötchen und mehr der BrotBackKunst – DER Backschule für professionell gehaltene Brotbackkurse für Jedermann im Haushaltsofen

Das Brot – Rezept ist entwickelt von André Hilbrunner, Gründer und Inhaber der Backschule BrotBackKunst – sowie professioneller Produktentwickler für natürliches Brot , Brötchen und Backwaren.

Das Rezept dient der Orientierung und ist in den meisten Fällen auf die Gegebenheiten vor Ort anzupassen.

Neben den eingesetzten Rohstoffen spielen insbesondere die Lager- und Gärbedingungen der (Vor-)Teige, wie Temperatur und Luftfeuchte, die Teigknetung und die Backbedingungen eine zentrale Bedeutung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Nic
8 Monate zuvor

Sehr leckere Brötchen! Außen knusprig und innen schön fluffig. Da man am Backtag mindestens 2,45 Stunden einrechnen muss, sind es eher keine Frühstücksbrötchen, sondern leckere Abendbrötchen. Danke für das gute Rezept!

Einwilligung
Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis geommen und willige ein, dass die eingegebenen Daten dieser entsprechend gespeichert, verarbeitet und genutzt werden.